Kultur ist ein Standortfaktor

dzKommentar der Redaktion

Über Einsparungen im Kulturbereich diskutieren Unnas Politiker viel - auf den Veranstaltungen der Unnaer Künstler blicken lassen sich dagegen nur sehr wneige von ihnen. Das muss sich ändern.

07.12.2018, 14:15 Uhr / Lesedauer: 1 min

Wenn sie zu neuen Ausstellungen einlädt, verschickt Gisela Lücke handgeschriebene Einladungen, klassisch, per Post. Auch die Funktionsträger der Parteien erhalten diese Briefe der Keramikkünstlerin. Eine Reaktion darauf erhält sie nicht. Dass sich ein Fraktions- oder Parteivorsitzender bei ihr im Atelier blicken lässt, darauf wartet Gisela Lücke noch.

Die Keramikkünstlerin ist ein beispiel für viele freischaffende Künstler in Unna, die vom Kulturamt unterstützt, von der Politik aber offenbar nicht wahrgenommen werden. Zumindest dann nicht, wenn sie zeigen, was sie leisten, wie ihre Arbeit die Gesellschaft in Unna prägt und wo sie einen Beitrag zu einer vielfältigen Stadt mit hoher Lebensqualität leisten.

So mancher Politiker in Unna scheint Kultur nur dann wahrzunehmen, wenn im städtischen Haushalt gespart werden soll. Das bisschen Kunst lässt sich doch auch mit weniger Geld machen - laut gesagt hat dies noch kein Unnaer Mandatsträger, das Handeln so mancher lässt aber vermuten, dass sie diesen Satz zumindest denken.

Was sie dabei offenbar gerne übersehen: Unnas Kulturangebot ist ein Standortfaktor. Und das gilt ausdrücklich auch für die Arbeit des Kulturamtes. Ein Kino und eine Stadthalle mögen viele Städte haben, aber eine Kunstszene, die regelmäßig kreative Aktionen wie „Kunstort Unna“ oder die „Besetzung“ eines leer stehenden Ladenlokals mit Schauspielern, Musikern und Künstlern organisiert und ein „Summertime“-Programm, das im Sommer regelmäßig Gäste von weit über Unna hinaus anzieht - das ist nicht selbstverständlich.

Was dagegen selbstverständlich sein sollte: Dass diejenigen, die über die Finanzierung dieses Kulturangebotes entscheiden, sich genau dort blicken lassen: Im Theater „Narrenschiff“, im Circus Travados, auf Ausstellungseröffnungen, Konzerten und Aktionstagen. Um zu erleben, was Kultur in Unna ausmacht, gibt es mehr als genug Gelegenheiten. Man muss sie nur auch wahrnehmen wollen.

Lesen Sie jetzt