Kultband trifft Kultband: Krass und Soulfinger lassen Rohrmeisterei beben

Wild-Christmas-Konzert

Die Schwerter Bands Krass und Soulfingers hatten zur „Wild Chrismas“ eingeladen und brachten die Rohrmeisterei zum Beben. Rund 1000 Besucher waren beim Spektakel dabei.

Schwerte

, 26.12.2018, 14:41 Uhr / Lesedauer: 2 min
Kultband trifft Kultband: Krass und Soulfinger lassen Rohrmeisterei beben

Spulfingers-Frontmann Theo Spanke ließ es krachen. © Foto: Manuela Schwerte

Dicht gedrängt bis an die Bühne gefüllt war die Halle 3 der Rohrmeisterei am Sonntagabend: Zum bereits vierten Mal seit 2015 fand das gemeinsame Weihnachtskonzert „Wild Chrismas“ der beiden Schwerter Kultbands Krass und Soulfingers statt – eine Veranstaltung mit absolutem Wiederholungspotenzial. „Ein immer wieder besonderes Ereignis und für viele Besucher eine Wiedersehensparty zum Weihnachtsfest“, sagte Tobias Bäcker von der Rohrmeisterei – und sollte recht behalten.

Die siebzehn Musiker beider Gruppen standen nach Ablauf des Countdown auf der Bühne und eröffneten mit der Rock-Variante des Weihnachtsliedes „Santa Claus is coming to Town“ den turbulenten Abend – und sofort sprang der Funke von der Bühne auf das Publikum über. „Wir wollen mit Soul, Pop sowie Swing, Rock und natürlich mit Weihnachtsliedern vor allem Spaß und Freude herüberbringen – es soll eine tolle Jahresabschluss-Party werden“, erklärte Krass-Leadgitarrist Stefan Bauer das Konzept für den Abend: „Es ist alles dabei!“

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

So war das Wild-Christmas-Konzert 2018

Die Schwerter Bands Krass und Soulfingers hatten zur „Wild Chrismas“ eingeladen und brachten die Rohrmeisterei zum Beben. Rund 1000 Besucher waren beim Spektakel dabei.
26.12.2018
/
Die Schwerter Bands Krass und Soulfingers hatten zur „Wild Chrismas“ eingeladen und brachten die Rohrmeisterei zum Beben. Rund 1000 Besucher waren beim Spektakel dabei.© Manuela Schwerte
Die Schwerter Bands Krass und Soulfingers hatten zur „Wild Chrismas“ eingeladen und brachten die Rohrmeisterei zum Beben. Rund 1000 Besucher waren beim Spektakel dabei.© Manuela Schwerte
Die Schwerter Bands Krass und Soulfingers hatten zur „Wild Chrismas“ eingeladen und brachten die Rohrmeisterei zum Beben. Rund 1000 Besucher waren beim Spektakel dabei.© Manuela Schwerte
Die Schwerter Bands Krass und Soulfingers hatten zur „Wild Chrismas“ eingeladen und brachten die Rohrmeisterei zum Beben. Rund 1000 Besucher waren beim Spektakel dabei.© Manuela Schwerte
Die Schwerter Bands Krass und Soulfingers hatten zur „Wild Chrismas“ eingeladen und brachten die Rohrmeisterei zum Beben. Rund 1000 Besucher waren beim Spektakel dabei.© Manuela Schwerte
Die Schwerter Bands Krass und Soulfingers hatten zur „Wild Chrismas“ eingeladen und brachten die Rohrmeisterei zum Beben. Rund 1000 Besucher waren beim Spektakel dabei.© Manuela Schwerte
Die Schwerter Bands Krass und Soulfingers hatten zur „Wild Chrismas“ eingeladen und brachten die Rohrmeisterei zum Beben. Rund 1000 Besucher waren beim Spektakel dabei.© Manuela Schwerte
Die Schwerter Bands Krass und Soulfingers hatten zur „Wild Chrismas“ eingeladen und brachten die Rohrmeisterei zum Beben. Rund 1000 Besucher waren beim Spektakel dabei.© Manuela Schwerte
Die Schwerter Bands Krass und Soulfingers hatten zur „Wild Chrismas“ eingeladen und brachten die Rohrmeisterei zum Beben. Rund 1000 Besucher waren beim Spektakel dabei.© Manuela Schwerte
Die Schwerter Bands Krass und Soulfingers hatten zur „Wild Chrismas“ eingeladen und brachten die Rohrmeisterei zum Beben. Rund 1000 Besucher waren beim Spektakel dabei.© Manuela Schwerte
Die Schwerter Bands Krass und Soulfingers hatten zur „Wild Chrismas“ eingeladen und brachten die Rohrmeisterei zum Beben. Rund 1000 Besucher waren beim Spektakel dabei.© Manuela Schwerte
Die Schwerter Bands Krass und Soulfingers hatten zur „Wild Chrismas“ eingeladen und brachten die Rohrmeisterei zum Beben. Rund 1000 Besucher waren beim Spektakel dabei.© Manuela Schwerte
Die Schwerter Bands Krass und Soulfingers hatten zur „Wild Chrismas“ eingeladen und brachten die Rohrmeisterei zum Beben. Rund 1000 Besucher waren beim Spektakel dabei.© Manuela Schwerte
Die Schwerter Bands Krass und Soulfingers hatten zur „Wild Chrismas“ eingeladen und brachten die Rohrmeisterei zum Beben. Rund 1000 Besucher waren beim Spektakel dabei.© Manuela Schwerte
Die Schwerter Bands Krass und Soulfingers hatten zur „Wild Chrismas“ eingeladen und brachten die Rohrmeisterei zum Beben. Rund 1000 Besucher waren beim Spektakel dabei.© Manuela Schwerte
Die Schwerter Bands Krass und Soulfingers hatten zur „Wild Chrismas“ eingeladen und brachten die Rohrmeisterei zum Beben. Rund 1000 Besucher waren beim Spektakel dabei.© Manuela Schwerte

Schlag auf Schlag ging es durch den turbulenten Abend: Dreieinhalb Stunden ohne Pause waren eine absolute Herausforderung für die Musiker und auch für die Besucher – Respekt! „Seid ihr gut drauf?“, so die rhetorische Frage von Krass-Frontmann Jens Wilper. Mit dem Billy-Idol-Hit „Rebel Yell“ etwa ließ die Gruppe ein musikalisches Feuerwerk abbrennen und beim Mitspring-Song „Narcotic“ der deutschen Band Liquido aus dem Jahr 1999 waren die Besucher auch gymnastisch gefordert. Es ging aber auch melancholisch, wie beim Lied „Halt mich“ von Herbert Grönemeyer – Zeit für Feuerzeuge und Handy-Lichter.

Ebenso herausragend auch die Soulfingers um ihren Frontmann Theo Spanke, der die Zuschauer immer wieder aktiv in das Geschehen einbinden konnte. So wurde das Mitsingen des „Hi-dee, hi-dee, hi-dee, hi“ beim Cab-Calloway-Jazz-Song „Minnie the Moocher“ von Theo Spanke bei den Zuschauern eingefordert. Die Soulfingers überzeugten unter anderem mit dem Wilson-Pickett-Telefon-Song „634-5789“ oder mit dem zeitlich passenden „Jingle Bell Rock“. Natürlich war auch der „Soulman“-Song mit dabei – und bei den Interpretationen des amerikanischen Soulsängers Marvin Gaye liefen Theo und seine Soulfingers zur absoluten Hochform auf.

Höhepunkte des Abends waren auch die gemeinsamen Auftritte beider Bands und voll überzeugend die Sängerinnen Anke Wilmert und Susan Kent, die mit ihrer Background-Musik sowie mit ausdrucksstarken Duett- und Solostücken im Nu die Herzen der Zuschauer eroberten – echt stark! Mit einem Weihnachtsmedley und dem spanischen José-Feliciano-Hit „Feliz Navidad“ wurde ein atemberaubender Konzertabend beendet – fast! Denn mit viel Applaus und Bravo-Rufen bedankten sich die Zuschauer bei den Künstlern, nicht ohne eine Zugabe einzufordern. So gab es als Extra nicht nur den „Jailhouse Rock“ von Elvis Presley, auch der Ray-Charles-Song „Hit the Road Jack“ unter „musikalischer Mitarbeit“ der Besucher war dabei.

Mit dem, gemeinsam mit den Besuchern gesungenen, Weihnachtslied „Oh du fröhliche“ fand die Veranstaltung einen stimmungsvollen Abschluss. Zufrieden zeigte sich Krass-Keyboarder Thomas Halbach: „Es hat uns viel Spaß gemacht, es war eine prima Sache – vor allem die Zusammenarbeit, die Gemeinschaft der beiden Bands und das Miteinander hat viel Freude bereitet.“ Eigentlich Grund genug, dass auch im kommenden Jahr wieder ein „Wild Chrismas“ – Weihnachtskonzert stattfindet.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Rohrmeisterei
Theater am Fluss zeigt „Herr der Diebe“ – So war die Premiere des Jugendstücks
Hellweger Anzeiger Rohrmeisterei
73 Fotos vom Bürgerbrunch 2019 – Diese Menschen engagieren sich ehrenamtlich in Schwerte
Hellweger Anzeiger Heiligabend in Schwerte
Heiligabend-Treff hinter der Rohrmeisterei – Hier gibt es Würstchen und Bier
Hellweger Anzeiger Jubiläum
Tanzschule Thiele feierte: Zum 100. Geburtstag ein Selfie mit Erich Klann - viele Fotos
Meistgelesen