Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Kritik an hohen 5G-Auktionserlösen

22.04.2019 / Lesedauer: 2 min

Die unerwartet hohen Staatseinnahmen aus der Versteigerung von 5G-Mobilfunkfrequenzen stoßen auf scharfe Kritik. In seltener Einigkeit monierten Vertreter der FDP, der Grünen und der Gewerkschaft Verdi, dass den Mobilfunkfirmen dadurch weniger Geld zur Verfügung stehe. Das könnte ein Bremsklotz sein beim anstehenden Netzausbau. 5G sei komplettes Neuland, der Ausbau werde aufwendig und teuer - umso unverständlicher sei es, dass die Unternehmen dann noch viel zahlen müssen, sagte Verdi-Fachmann Christoph Heil. „Jeder Euro ist wichtig, der in der Branche bleibt.“

Weitere Meldungen