Krippenweg in der Innenstadt

11.12.2018 / Lesedauer: 2 min
Krippenweg in der Innenstadt

In vielen Schaufenstern in der Fröndenberger Innenstadt können vor Weihnachten Krippen betrachtet werden.

Vor Weihnachten liegt die Zeit des Advents. Es ist die Zeit der Erwartung des Jesuskindes. Nach Jesu Geburt am Heiligen Abend liegt das Kind in einer Krippe in einem Stall in Betlehem.

In der Vorweihnachtszeit stellen Christen daher oft kleine Krippen, daneben die Figuren von Maria und Josef und Tieren aus dem Stall aus. Die Krippen stehen entweder zuhause oder auch in den Kirchen. In der Fröndenberger Innenstadt gibt es in diesem Jahr zum zweiten Mal einen richtigen Krippenweg. Es haben sich nämlich viele Geschäftsleute an der Idee von Bettina Sattelberger und Brigitte Kern beteiligt.

Die Beiden haben dazu aufgerufen, Krippen in die Schaufenster zu stellen. Weil es nämlich ganz unterschiedliche Krippen gibt, zum Beispiel aus Holz oder auch mit Tonfiguren, lohnt es sich, die Krippen zu betrachten.

Daher hat jede Krippe im Schaufenster eine Nummer erhalten und findet sich auf einer kleinen Broschüre wieder. Besucherinnen und Besucher der Innenstadt können anhand der Broschüre die Krippen ablaufen und bestaunen. Die Figur des Jesuskindes wird übrigens meistens erst am Heiligen Abend in die Krippe gelegt.

Meistgelesen