Kreml sieht neue Probleme im Ukraine-Konflikt

19.09.2019, 19:54 Uhr / Lesedauer: 1 min

Bei der Lösung des Konflikts in der Ostukraine gibt es nach dem international gelobten Gefangenenaustausch zwischen Moskau und Kiew nun wieder Probleme. Ein Kremlsprecher sagte laut russischer Agentur Interfax von „Schwierigkeiten“. Hintergrund ist ein neuer Streit um die sogenannte „Steinmeier-Formel“ für das Kriegsgebiet Donbass. Die nach dem Bundespräsidenten und Ex-Außenminister Frank-Walter Steinmeier benannte Formel sieht vor, dass die von der Ukraine abtrünnigen Regionen Luhansk und Donezk einen vorläufigen Sonderstatus erhalten.

Weitere Meldungen
Meistgelesen