Kraniche ziehen massenweise über Selm hinweg

Vogelzug

Tausende Trompeten erschallen am Freitag über Selm: die Rufe der Kraniche auf ihrem ersten großen Zug in Richtung Süden in diesem Jahr. Das hat selbst geübte Beobachter staunen lassen.

Selm

, 19.10.2018, 21:05 Uhr / Lesedauer: 1 min
Kraniche ziehen massenweise über Selm hinweg

Einige Kraniche nutzten auch die Thermik und drehten einige Runden über Selm, bis es weiter ging. © Sylvia vom Hofe

„Das war schon ein Ereignis.“ Uwe Norra, Hobby-Ornithologe aus Selm, hat sich am Freitagnachmittag die Augen gerieben: „So viele Kraniche über Selm sieht man nur selten: Tausende waren das.“

Als Norra den Kopf hob, um zu schauen, woher die Trompetenrufe der großen Zugvögel kamen, war es 14 Uhr. Als der letzte Vogel verschwunden war auf seinem Weg nach Süden, 14.25 Uhr. „So habe ich das selten erlebt“ sagt Norra, der die Vogelzüge seit Jahrzehnten verfolgt.

Das Ziel ist in Spanien

Die Kraniche, die am Freitag über Selm flogen, waren in der Diepholzer Moorniederung gestartet, wie Norra berichtet. Warum das so massenhaft passierte? Andere Vogelkundler im Internet vermuten, dass das mit der Trockenheit zu tun haben könne.

Auf der Internetseite www.kraniche.de/de/rastplaetze-in-europa lässt sich der Vogelzug verfolgen. Norra kennt das Ziel der Tiere: Südspanien: Laguna de La Janda. In den dortigen Korkeichengebieten würden viele den Winter verbringen. Andere ziehen noch weiter in Richtung Afrika.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Weihnachtsbäume und Nachhaltigkeit
Weihnachtsbaum und Nachhaltigkeit: Sind die festlichen Tannen noch zeitgemäß?
Hellweger Anzeiger Weihnachtsbaum
Weihnachtsbaum kaufen in Selm, Olfen und Nordkirchen: An diesen Stellen geht das
Hellweger Anzeiger Polnische Lebensmittel
Lebensmittel aus Polen auf der Kreisstraße in Selm: „Polskie Smaki“ hat eröffnet