Kramp-Karrenbauer nennt Diesel-Kompromiss „faire Lösung“

02.10.2018, 20:39 Uhr / Lesedauer: 1 min

CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer sieht im Diesel-Kompromiss der Koalitionsspitzen einen Beleg für die Handlungsfähigkeit der Regierung. Das Maßnahmenpaket vermeide Fahrverbote, verhindere Einschränkungen der Mobilität und verpflichte die Automobilindustrie, die Hauptlast zu tragen, sagte sie. Besitzer älterer Diesel können auf neue Angebote zum Schutz vor Fahrverboten in deutschen Städten hoffen - für umstrittene Motor-Nachrüstungen fehlen aber grundlegende Zusagen der Autobauer.

Weitere Meldungen