Das kaufen die Leute auf dem Kram- und Viehmarkt

Sim-Jü 2018

An die ursprüngliche Bestimmung von Sim-Jü, nämlich der Erlaubnis zum Freimarkt für Bauern, Handwerker und Kaufleute vor mehr als 650 Jahren, erinnert heute noch der Kram- und Viehmarkt.

Werne

, 30.10.2018, 12:52 Uhr / Lesedauer: 1 min
Das kaufen die Leute auf dem Kram- und Viehmarkt

Christina Bur (l. 27 aus Lünen) brauchte Socken, Arbeitskollegin und Freundin Sabine Volmerg (40, aus Werne) einen neuen Schrubber. © Jörg Heckenkamp

Am Kirmes-Dienstag, in diesem Jahr der 30. Oktober, sind die Straßen schon morgens mit Einkäufern gefüllt. Die lassen sich vom vielfältigen Angebot inspirieren oder gehen gezielt mit Einkaufslisten los.

Der Viehmarkt hat im Laufe der Jahre zu einer kleinen Tierschau abgespeckt, die sich auf dem Parkplatz am Schlot (Busbahnhof) findet.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Bildergalerie Kram- und Viehmarkt

Der Kram- und Viehmarkt lockt traditionell Tausende Besucher am Dienstagmorgen zur Kirmes Sim-Jü in Werne.
30.10.2018
/
Für die Pferde gab's viele Streicheleinheiten.© Jörg Heckenkamp
Christina Bur (l. 27 aus Lünen) brauchte Socken, Arbeitskollegin und Freundin Sabine Volmerg (40, aus Werne) einen neuen Schrubber. Die Beiden sind extra früh losgezogen.© Jörg Heckenkamp
Gute Laune herrschte am Sockenstand gegenüber vom Kino.© Jörg Heckenkamp
Vor allem Pferde und Ponys, aber auch ein paar Schweine und Kälbchen waren auf dem kleinen Viehmarkt auf dem Parkplatz am Schlot zu sehen.© Jörg Heckenkamp
Dieses Schwein wollte die Besucher mit dem A.... nicht ansehen.© Jörg Heckenkamp
Diese beiden Mädels hatten Freude daran, die Ponys mit Möhren zu füttern.© Jörg Heckenkamp
Voll war's wieder auf dem Krammarkt, wie hier an der Straße Bült.© Jörg Heckenkamp
Wetter-Widerspruch: Im Regen verkauft dieser fliegende Händler Fensterputzmittel "in der Sonne".© Jörg Heckenkamp
Ob Wunderhobel, Spülmaschinentabs oder Heil-Balsam - auf dem Kram- und Viehmarkt gibt's nichts, was es nicht gibt.© Jörg Heckenkamp
Wundermittel und Weltneuheiten an jeder Ecke.© Jörg Heckenkamp
Zwischenzeitlicher Regen konnte das Einkaufsgetümmel nicht stören.© Jörg Heckenkamp
Bürsten in allen Variationen konnten die Kunden gleich an mehreren Ständen kaufen.© Jörg Heckenkamp
Vor allem Pferde und Ponys, aber auch ein paar Schweine und Kälbchen waren auf dem kleinen Viehmarkt auf dem Parkplatz am Schlot zu sehen.© Jörg Heckenkamp
Für die Pferde gab's viele Streicheleinheiten.© Jörg Heckenkamp
Anne Uebbert (64) aus Cappenberg interessiert sich weniger für die Kirmes, als vielmehr für den Einkauf auf dem Kram- und Viehmarkt. Sie hat sich eine Einkaufsliste gemacht, auf der unter anderem hochwertige Bürsten stehen.© Jörg Heckenkamp
Tobias Schulze Froning (49) hatte sich eine Einkaufsliste im Smartphone gespeichert: Schmiermesser, Reibe, Heizungsbürste, Socken sowie ein "duftidingsda Schuhdeo".© Jörg Heckenkamp
Sandra Lütkemeier (41) aus Werne und Sohn Justus (10) haben sich vom Gemüse-Schneider "Nicer Dicer Fusion" überzeugen lassen und gleich ein Exemplar eingetütet.© Jörg Heckenkamp
Der Lions-Kalender ist Pflicht beim Sim-Jü-Einkauf von Anke (529 und Jürgen (59) Opitz aus Stockum. Außerdem haben sie gerade ein Paket mit Bettwsche erstanden.© Jörg Heckenkamp
Regina Böcker (3. v. l.) und ihre Freundinnen aus Süd- und Nordkirchen haben unter anderem eine Lederpflege für acht Euro erstanden. Regina Böcker: "Aber ich habe gehandelt."© Jörg Heckenkamp
Kathrin Reimann (40) aus Selm kauft alle zwei Jahre Blumenzwiebel für den heimischen Garten. Verkäufer Markus Kalenakiewicz hat sie dabei beraten.© Jörg Heckenkamp

Mehr zum Thema:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Sim-Jü 2018

Sim-Jü-Quiz für Experten: 11 (knifflige) Fragen zum größten Volksfest an der Lippe

Meistgelesen