Kostenlose Pflegekurse: Wie Angehörige die schwierige Aufgabe meistern können

Pflege

Die Ökumenische Zentrale und die DAK bieten im Februar und März in Schwerte kostenlose Pflegekurse an. Dabei sollen Fragen beantwortet werden, die häufig gestellt werden.

Schwerte

27.12.2018, 12:19 Uhr / Lesedauer: 1 min
Kostenlose Pflegekurse: Wie Angehörige die schwierige Aufgabe meistern können

Wenn Angehörige pflegebedürftig werden, kostet das die Pflegenden viel Kraft. © picture alliance / dpa

Pflegende Angehörige sind mit der Betreuung von Menschen, die aufgrund ihres Alters verwirrt und psychisch verändert sind, vor besonders schwierige Aufgaben gestellt. Angehörige von Menschen mit Demenz sind nicht nur den Belastungen ausgesetzt, wie man sie auch bei Angehörigen von Patienten mit schweren chronischen, körperlichen Erkrankungen findet. Hinzu kommen vielmehr noch spezielle Probleme durch Desorientiertheit, Umkehr des Tag-Nacht-Rhythmus, Vergesslichkeit, Aggressivität und Wesensveränderung, die die Beziehung zwischen Betreuer und Betreutem zunehmend belasten und verändern.

Jetzt lesen

Deshalb führt die Ökumenische Zentrale in Zusammenarbeit mit der DAK Schwerte ab dem 1. Februar einen kostenlosen Pflegekurs durch. Die Schulung besteht aus sechs Blöcken mit einem zeitlichen Umfang von drei Stunden, die jeweils freitags von 10 bis 13 Uhr im Grete-Meißner-Zentrum, Schützenstraße 10, stattfinden. Ein zweiter Kurs ist ab Donnerstag 21. März, von 17 bis 20 Uhr geplant.

„Die Pflege von Menschen mit Demenz wird häufig als eine große Belastung erlebt“, berichtet Martina Trumpa von der DAK, „neben den rein körperlichen Hilfen werden Angehörige vor allem emotional in Anspruch genommen.“ Häufig stellen sich Fragen wie:

  • Was soll ich tun, wenn ich immer wieder das Gleiche gefragt werde?
  • Warum reagiert der Erkrankte aggressiv und wie gehe ich damit um?
  • Wie kann man dem großen Bewegungsdrang der Betroffenen begegnen?
  • Essen und Trinken wird verweigert, was kann ich tun?

Der Pflegekurs greift diese und ähnliche Fragen auf. Ziel des Kurses ist es, Handlungsmöglichkeiten aufzuzeigen, die den gemeinsamen Alltag mit demenziell erkrankten Menschen erheblich erleichtern.

Neben der Wissensvermittlung und praktischen Übungen spielen der Austausch eigener Erfahrungen, Erlebnisse und Fragen eine wichtige Rolle. Den Teilnehmenden entstehen keine Kosten, da die DAK den Kurs finanziert. Parallel zum Pflegekurs besteht die Möglichkeit, für die zu Pflegenden eine Betreuung zu Hause zu organisieren.

Anmeldungen für die beiden Kurse werden ab sofort unter der Tel. 939390 entgegengenommen.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Neues Fitness-Center
In Westhofen eröffnet ein Fitness-Center, das auf Training auf dem Trampolin setzt
Hellweger Anzeiger Marienkrankenhaus Schwerte
Chefarzt Dr. Karl Blank starb 92-jährig: Er machte das Marienkrankenhaus Schwerte groß
Hellweger Anzeiger Termine bei Fachärzten
Bekommen Privatpatienten schneller einen Arzttermin? Das sagt der Schwerter Ärztesprecher
Hellweger Anzeiger Facharzt-Termin
Wo werden Privatpatienten von Ärzten in Schwerte bevorzugt? Wir machten einen Test