Korruptionsvorwürfe erschüttern Belgiens Fußball

10.10.2018, 19:34 Uhr / Lesedauer: 1 min

Korruption, Geldwäsche und Spielmanipulation: Massive Vorwürfe haben die belgische Fußballwelt erschüttert. Bei einer großangelegten Razzia hat die Polizei am Mittwochmorgen 44 Gebäude in Belgien durchsucht und Dokumente beschlagnahmt. Dies teilte die Bundesstaatsanwaltschaft mit. Wie die Agentur Belga berichtete, wurden außerdem mehrere Personen festgenommen - darunter auch Ivan Leko. Der Kroate ist aktuell Trainer vom FC Brügge. Dem Bericht zufolge wurden auch ein ehemaliger Anderlecht-Manager sowie mehrere Schiedsrichter vorläufig festgenommen.

Weitere Meldungen