Kommunalschulden in Nordrhein-Westfalen weiter hoch

Die Kommunen in Nordrhein-Westfalen sind im bundesweiten Vergleich weiterhin hoch verschuldet. Ende vergangenen Jahres entfielen auf jeden Einwohner rechnerisch 2644 Euro an kommunalen Schulden, wie aus dem neuen KfW-Kommunalpanel hervorgeht. Das waren 90 Euro weniger als ein Jahr zuvor. Im Bundesdurchschnitt betrug die Verschuldung im Kernhaushalt 1512 Euro je Einwohner. Dabei werden Schulden von ausgegliederten kommunalen Betrieben mit eigenständiger Buchführung nicht mitgerechnet.

12.06.2019 / Lesedauer: 2 min
Kommunalschulden in Nordrhein-Westfalen weiter hoch

Zahlreiche Banknoten von 10, 20 und 50 Euro liegen auf einem Tisch. Foto: Monika Skolimowska/Archivbild

Höher als in Nordrhein-Westfalen war die kommunale Pro-Kopf-Verschuldung 2018 nur im Saarland mit 3360 Euro und in Rheinland-Pfalz mit 2946 Euro. Die niedrigste Verschuldung wiesen die Kommunen in Baden-Württemberg mit 491 Euro je Einwohner auf. Für die Studie für die bundeseigene Förderbank KfW hatte Zahlen des Statistischen Bundesamtes ausgewertet.

Weitere Meldungen
Meistgelesen