Kein gutes Vorbild

Kommentar der Redaktion

Kamen

, 13.11.2018, 17:19 Uhr / Lesedauer: 1 min

Gunther Heuchel ist als Stellvertreter Mitglied des Jugendhilfeausschusses. Er sollte sich nicht nur deswegen bewusst sein, wie man sich verantwortungsvoll im Straßenverkehr verhält, vor allem im Bereich von Kindertagesstätten. Als Ratsmitglied nimmt er zudem eine Vorbildfunktion ein.

Als Oppositioneller kritische Fragen zu stellen, das bleibt ihm unbenommen und sollte auch ständiges Anliegen sein. Sich aber über eigene Fehltritte in einer öffentlichen Ratssitzung auszulassen und dabei festgelegte Kriterien in Zweifel zu ziehen, weil es ihn selbst trifft, hat Geschmäckle. Der Ratssaal ist nicht dazu da, eigene Probleme zu diskutieren, sondern die der Bürger. Im Sinne seiner Partei, der Linken, ist das Vorpreschen wohl nicht.

Ein rasender Ratsherr, den eine Tempokontrolle rasend macht. Das ist nicht ohne Pikanterie. Blitzgescheit war die Einlassung nicht.

Lesen Sie jetzt
Meistgelesen