Tanker und Hotelschiff kollidieren bei Wesel

Sieben Menschen werden leicht verletzt, als auf dem Rhein bei Wesel zwei Schiffe zusammenstoßen. Es gab keine schweren Beschädigungen. Die Polizei und Sachverständige ermitteln den Grund für die Havarie.

02.10.2019, 06:19 Uhr / Lesedauer: 1 min

Schreckminute auf dem Rhein: Ein Tanker und ein Hotelschiff mit 160 Passagieren an Bord sind bei Wesel kollidiert. Der Unfall ging am Dienstagabend nach Schilderung von Wasserschutzpolizei und Feuerwehr glimpflich aus: Das mit 1400 Tonnen Benzin beladene Tankschiff schrammte bei dem Unfall mit seinem Bug an dem Hotelschiff entlang. Es gab keine schweren Beschädigungen. Sieben Menschen wurden leicht verletzt.

Die Stauchungen und Kratzspuren am Schiffskleid lägen deutlich über der Wasserfläche, sagte ein Sprecher der Wasserschutzpolizei. Sechs Urlauber an Bord des Fahrgastkabinenschiffs und ein Crewmitglied zogen sich den Angaben zufolge bei dem Aufprall leichte Verletzungen wie Prellungen zu. Sie wurden mit Rettungswagen in Krankenhäuser gebracht, konnten aber nach ambulanter Behandlung wenig später wieder zurückkehren und später mit dem Schiff in Richtung Niederlande weiterfahren.

„Die meisten haben sich nur erschrocken“, sagte ein Sprecher der Feuerwehr Wesel. Beide Schiffe hätten nach der Kollision die nächste Anlegestelle angesteuert. Das Hotelschiff musste den Angaben der Einsatzkräfte zufolge nicht evakuiert werden. Aus dem Tanker, der mit 1400 Tonnen Benzin beladen war, liefen weder Ladung noch Betriebsstoffe aus. Die Ursache für die Havarie war zunächst unklar. Sachverständige sollen die aufgezeichneten Borddaten auswerten.

Weitere Meldungen
Meistgelesen