Kohlenmonoxid strömt aus: Feuerwehr rettet Kinder und Baby

Nach einem Kohlenmonoxidunfall hat die Feuerwehr acht Mieter aus einem Haus in Bochum gerettet, darunter drei Kleinkinder und ein Baby. Wie die Einsatzkräfte mitteilten, war das giftige Gas am Dienstag aus zunächst unbekannten Gründen offensichtlich aus der Heizung des Hauses entwichen. Ein Mieter, der über Unwohlsein klagte, rief die Feuerwehr.

23.10.2018, 13:18 Uhr / Lesedauer: 1 min
Kohlenmonoxid strömt aus: Feuerwehr rettet Kinder und Baby

Ein Löschfahrzeug mit eingeschaltetem Blaulicht ist zu sehen. Foto: Daniel Bockwoldt/Archiv

Bei dem Einsatz stellten die Feuerwehrleute lebensgefährlich überhöhte Gaswerte fest - im Keller in der Nähe der Heizung das 25-fache des angegebenen Grenzwertes für Kohlenmonoxid. Alle Mieter seien schnell an die frische Luft in Sicherheit gebracht worden. Sie seien nur leicht bis mittelschwer verletzt. Ohne rechtzeitige Alarmierung hätten sie aber schnell ersticken können, sagte ein Feuerwehrsprecher.

Weitere Meldungen
Meistgelesen