Kölns Sportchef Veh kritisiert Nachwuchsarbeit

Armin Veh sorgt sich um die Klasse des Fußballs in der Bundesliga. „Ich darf das als Sportchef des Tabellenletzten eigentlich nicht sagen: Aber die Qualität in der Bundesliga in der letzten Saison war einfach schlecht“, sagte der Sport-Geschäftsführer des in die 2. Liga abgestiegenen 1. FC Köln im Interview mit der „Süddeutschen Zeitung“ (Samstag-Ausgabe). „Wenn wir fußballerisch nicht bald andere Prioritäten setzen, dann wird es nicht besser werden.“ Für den 57-Jährigen „kommt es nicht von ungefähr, was bei der WM mit der Nationalmannschaft passiert ist“. In Russland war das deutsche Team in der Vorrunde gescheitert.

04.08.2018, 10:49 Uhr / Lesedauer: 1 min
Kölns Sportchef Veh kritisiert Nachwuchsarbeit

Kölns Sportchef Armin Veh. Foto: Rolf Vennenbernd/Archiv

Veh kritisierte das Training im Nachwuchsbereich: „Es war eine Zeit lang richtig, sich taktisch und technisch zu verbessern, aber wir vergessen Elementares: Dribbeln und Eins-gegen-eins-Situationen lösen, offensiv und defensiv. Wir lassen es in der Jugend gar nicht mehr zu, dass einer mal drei Mann ausspielt.“

Weitere Meldungen