So jung und schon 200 Spiele: Werner löst Körbel ab

Dass er einmal Karl-Heinz Körbel aus den Geschichtsbüchern der Fußball-Bundesliga werfen würde, hätte sich Timo Werner vermutlich nicht träumen lassen. Natürlich sind die 602 Spiele in der Bundesliga des Ex-Nationalspielers von Eintracht Frankfurt noch immer unerreicht. Doch Werner hat nun mit 23 Jahren und 262 Tagen als jüngster Profi der Geschichte 200 Bundesliga-Spiele absolviert. Bisher hielt Körbel die Bestmarke, der damals 24 Jahre und 99 Tage alt war.

23.11.2019, 20:30 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der Rausch des Jubiläums und des 4:1 seines RB Leipzig gegen den 1. FC Köln ließ Werner sogar von Titeln reden. „Wir wollen den Weg weitergehen und am Ende vielleicht nicht Zweiter sein, sondern vielleicht einen Platz weiter oben“, sagte der Nationalspieler. Nur noch einen Punkt liegt Leipzig hinter Spitzenreiter Mönchengladbach und aufgrund der besseren Tordifferenz vor dem FC Bayern München.

Es passte ins Bild dieses besonderen Spiels für Timo Werner, dass er gegen Köln die Führung erzielte. Es war sein 75. Tor in der Bundesliga, was ihm in Sachen Alter immerhin den dritten Platz in der Historie verschaffte. Nur Dieter (2 Jahre und 331 Tage) und Gerd Müller (22 Jahre und 337 Tage) waren jünger als Werner, als sie so viele Treffer auf dem Konto hatten.

Weitere Meldungen
Meistgelesen