Koalition einigt sich auf CO2-Preis und Entlastungen

20.09.2019, 13:59 Uhr / Lesedauer: 1 min

Für mehr Klimaschutz in Deutschland soll ein CO2-Preis Benzin und Diesel, Heizöl und Erdgas verteuern. Darauf haben sich die Spitzen von Union und SPD geeinigt, erfuhr die Deutsche Presse-Agentur aus Koalitionskreisen. Der Start der Bepreisung des klimaschädlichen Kohlendioxids soll 2021 beginnen, auf einem niedrigen Einstiegsniveau. Zunächst sollen Benzin und Diesel um etwa 3 Cent je Liter verteuert werden, bis 2026 dann weiter auf 9 bis 15 Cent je Liter. Die Koalition einigte sich im Gegenzug auch auf Entlastungen. So soll die Pendlerpauschale ab 2021 angehoben werden.

Weitere Meldungen
Meistgelesen