Knöllchen für die Eltern

30.08.2018 / Lesedauer: 2 min
Knöllchen für die Eltern

Ein Strafzettel wird auch Knöllchen genannt. © picture alliance / dpa

Am Donnerstag hatten viele i-Männchen ihren ersten Schultag. Viele von ihnen sind gemeinsam mit ihren Eltern im Auto zur Grundschule gekommen.

An der Sonnenbergschule gibt es aber wenig Parkplätze. Daher haben viele Eltern dort auf Gehwegen oder auf der Straße geparkt.

Die Stadt hat daher Strafzettel geschrieben, die man auch Knöllchen nennt, weil sie oft eingerollt hinter der Windschutzscheibe stecken. Ein Strafzettel ist mit einem Verwarnungsgeld verbunden.

Das Ordnungsamt der Stadt hat die Verwarnungen ausgesprochen, weil die Straße frei bleiben muss für Rettungsdienst und Feuerwehr.

Auch der Schulbus darf nicht behindert werden. Denn all diese Fahrzeuge sind sehr breit und passen oft nicht mehr durch die Straße, wenn dort geparkt werden.

Und weil besonders an den Einschulungstagen viele Autos an der Grundschule parken, kontrolliert das Ordnungsamt an diesen Tagen dort besonders häufig.

Meistgelesen