Klöckner will übergreifende Klima-Nothilfen für den Wald

29.08.2019, 15:23 Uhr / Lesedauer: 1 min

Bundesagrarministerin Julia Klöckner setzt angesichts massiver Schäden durch Dürre und Schädlinge in den Wäldern auf ein übergreifendes Vorgehen bei Nothilfen. Es gehe nicht darum, Verluste einzelner Waldbesitzer zu kompensieren, sagte die CDU-Politikerin nach einem Treffen mit mehreren Verbänden in Berlin. Im Sinne des Gemeinwohls müsse der Wald noch stärker an den Klimawandel angepasst werden. Dazu müsse beschädigtes Holz herausgebracht werden und eine große Wiederaufforstung folgen.

Weitere Meldungen
Meistgelesen