Klimaforscher: Wissenschaft rechtfertigt „Klimanotstand“

25.12.2019, 08:54 Uhr / Lesedauer: 1 min

Im Kampf gegen die Klimakrise hält der Co-Chef des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung die Anerkennung eines „Klimanotstands“ für angebracht - und fordert politischen Eifer wie in der Finanzkrise. „Wir sind an einem Punkt angelangt, an dem es aus wissenschaftlicher Sicht so eindeutig ist, dass wir jetzt schnell handeln müssen, dass wir einen Klimanotstand rechtfertigen können“, sagte Johan Rockström. Es brauche „wirklich große Entscheidungen“ - dabei könne die Anerkennung des Notstands helfen.

Weitere Meldungen
Meistgelesen