Klimaaktivisten protestieren mit Tanz-Demo gegen Kohlestrom

An einer Tanz-Demo gegen die Energiepolitik haben sich deutlich weniger Menschen beteiligt als erwartet. Laut Veranstaltern zogen rund 300 Demonstrierende am Freitag tanzend aus dem Kölner Zentrum in Richtung eines Werks des Energiekonzerns RWE, angemeldet waren nach Angaben der Polizei 1000 Teilnehmer. „Wir sind nicht zufrieden mit dem, was die Kohle-Kommission entschieden hat“, sagte ein Sprecher des Bündnisses „AufBäumen“, das gemeinsam mit der Bewegung Fridays for Future zur Demo aufgerufen hatte.

06.12.2019, 15:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Klimaaktivisten protestieren mit Tanz-Demo gegen Kohlestrom

Demonstrierende Personen halten ein Banner mit der Aufschrift „Fossil Free Future - RWE enteignen“. Foto: Marius Becker/dpa

Der Anfang 2019 unter Beteiligung von Gewerkschaften und Umweltverbänden ausgehandelte Kohlekompromiss sieht für Deutschland einen Ausstiegsfahrplan und das Abschalten des letzten Kohlekraftwerkes bis 2038 vor. Der Kompromiss soll bis zum Jahresende in einem Bundesgesetz festgeschrieben werden.

Auf Transparenten forderten die Demonstrierenden, RWE zu enteignen und die Energieproduktion zu vergesellschaften. „Wir sind hier neben RWE, um zu zeigen, wer zu den größten Mitverursachern des Klimawandels gehört“, sagte der Sprecher. Laut Polizei versuchten einige Teilnehmer - vermummt und mit Pyrotechnik - zum Eingang des Konzerngebäudes vorzudringen. Einsatzkräfte hielten sie jedoch davon ab, wie beide Seiten berichteten.

Weitere Meldungen
Meistgelesen