Klima-Demo: Klimaschützer kleben sich mit Sekundenkleber am NRW-Landtag fest

Klimaschutz

Klimaschützer der Gruppe „Extinction Rebellion“ haben sich am Mittwoch im NRW-Landtag an der Scheibe einer Freitreppe angeklebt. So konnte die Polizei die Situation buchstäblich lösen.

Düsseldorf

15.01.2020, 18:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Klima-Demo: Klimaschützer kleben sich mit Sekundenkleber am NRW-Landtag fest

Klimaschützer der Gruppe «Extinction Rebellion» haben sich im nordrhein-westfälischen Landtag an der Scheibe einer Freitreppe angeklebt. Sie demonstrieren für konkretes Handeln gegen den Klimanotstand. © Frank Christiansen/dpa

Klimaschützer der Gruppe „Extinction Rebellion“ haben sich im nordrhein-westfälischen Landtag angeklebt. Ein Dutzend Demonstranten blockierte am Mittwoch eine Freitreppe im Parlamentsgebäude, in dem sie ihre Hände mit Sekundenkleber an die Scheiben unter dem Handlauf festklebten.

Landtag: Erstattet Anzeige wegen Bruchs des Bannmeilengesetzes

Die Polizei war vor Ort und im Gespräch mit den Protestierenden. „Die Leute, die da kleben, haben Angst um ihre Zukunft, die machen das nicht aus Spaß“, sagte eine Sprecherin der Gruppe.

Ein Sprecher des Landtags sagte: „Wir werden Anzeige erstatten wegen Bruchs des Bannmeilengesetzes.“ Die Demonstranten seien als normale Besuchergruppe ins Haus gelangt. Extinction Rebellion teilte mit, die Aktion solle für konkretes Handeln gegen den Klimanotstand sorgen.

Klimaschützer forden Politiker zur Handlung auf

Die Bevölkerung müsse über den Notstand ehrlich informiert werden. Die Politik müsse endlich handeln und der Lobbyismus zurückgedrängt werden. Die Demonstranten ließen mehrere Ultimaten verstreichen. Nachdem die Polizei mit Strafverfolgung wegen Hausfriedensbruch drohte, lösten sich einige der Festgeklebten.

Sie wurden hinausgeleitet. Vier Demonstranten wollten nicht freiwillig gehen. Die Polizei konnte sie unblutig von der Scheibe lösen und die Aktion beenden.

dpa

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Mordanklage
Grausamer Tod: Obdachloser soll 33-Jährigen in seiner Wohnung zu Tode gefoltert haben
Meistgelesen