Klapp-Hocker angeschafft

19.12.2018, 18:21 Uhr / Lesedauer: 1 min
Klapp-Hocker angeschafft

Christiane Hahn freut sich über die neuen Hocker für das Lichtkunst-Zentrum. © Marcel Drawe

Das Internationale Lichtkunst-Zentrum in der Lindenbrauerei ist auch bei Senioren sehr beliebt. „Wir haben viele Besucher, die schon älter sind“, sagt Christiane Hahn vom Lichtkunst-Zentrum.

Weil viele der Besucher nicht so gut laufen können, sollen sie sich bei einem Rundgang auch mal setzen können. Allerdings gibt es in dem besonderen Museum keine Stühle. Der Grund ist, dass die leeren Räume zu der ausgestellten Lichtkunst gehören.

Jetzt aber gibt es eine Lösung für dieses Problem. Das Lichtkunst-Zentrum hat 20 Klapp-Hocker gekauft. Die können sich Besucher bei einer Führung vom Eingang mitnehmen. Wenn dann die Kunst erklärt wird, können die älteren Besucher ihre Hocker auseinanderklappen und sich darauf setzen.

Die Hocker sind so leicht, dass Besucher sie ohne Probleme tragen können. Am Ende der Führung werden die Hocker dann auf einen Wagen gehängt. Die Mitarbeiter des Lichtkunst-Zentrums bringen sie dann zurück zum Eingang.

Meistgelesen