Klage gegen Schalke 04 wegen angeblich offener Provision

Der FC Schalke 04 wird von Markus Weinzierls früherem Berater wegen einer angeblich ausstehenden Provision für die Vermittlung des Fußball-Trainers verklagt. Das sei richtig, bestätigte Schalkes Sportvorstand Christian Heidel einen Bericht der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“ nach dem 1:1 (0:1) der Königsblauen am Samstag beim FC Augsburg. „Sonst kriegt der auch nix von uns, also muss er uns mal verklagen. Das macht er jetzt und dann sehen wir mal zu, wer Recht hat“, sagte Heidel.

15.12.2018, 19:28 Uhr / Lesedauer: 1 min

Weinzierl war in der Saison 2016/17 Coach der Schalker. Damals wurde der heutige Trainer des VfB Stuttgart noch von Roman Grill beraten. Grills Sportmarketingagentur stellt der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“ zufolge vor dem Landgericht Essen Ansprüche auf Zahlung einer ausstehenden Vermittlungsprovision.

Weitere Meldungen
Meistgelesen