Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Kino an einem Sommerabend

von Alexandra Prokofev

Overberge

, 05.08.2018
Kino an einem Sommerabend

So gut wie alle 500 Plätze waren besetzt. © Stefan Milk

Normalerweise macht jemand das Licht im Kino aus und dann beginnt der Film. Beim Kino auf der Bogenschießanlage in Overberge war das aber ganz anders. Dort musste der Filmvorführer Eero Sossinka erst warten, bis die Sonne ganz untergegangen war, bis er den Film starten konnte. Vorher war es noch zu hell und die Zuschauer hätten den Film auf der Leinwand gar nicht richtig sehen können. Viele, die den Film sehen wollten, waren aber schon viel früher gekommen. Anders als in einem Kino gab es schon lange vor dem Beginn des Films ein Programm. Die S.O.S. Mobilband war zum Beispiel da und spielte bekannte Lieder. Viele Leute konnten sie mitsummen oder mitklatschen. Außerdem gab es etwas zu essen und Getränke, sodass viele Besucher erst einmal ein Picknick machten, bevor der Film begann. Einige hatten sich auch Essen, Getränke und ein Sitzkissen gleich mitgebracht und waren zusammen mit Freunden gekommen. Popcorn mussten sie allerdings nicht mitbringen. Das hatten die Mitarbeiter des Stadtmarketings schon für alle Zuschauer auf den Sitzen verteilt.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von HA+, dem neuen exklusiven Angebot des Hellweger Anzeigers.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden