Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Kinder zeigen „Paulus-Musical“ mit Pop und Rap in der Stadt-Insel

Evangelische Jugend

Während der Ferienaktion der Evangelischen Jugend haben 30 Kinder viel geschafft. Sie studierten ein komplettes Musical ein und fertigten sogar die Kostüme aus Recyclingmaterial selbst.

Lünen

23.07.2018
Kinder zeigen „Paulus-Musical“ mit Pop und Rap in der Stadt-Insel

Elf Lieder und zehn Szenen präsentierten die Akteure des Kinder-Musicals „Paulus auf gefährlicher Mission“ im Haus der evangelischen Jugend auf der Bühne und ernteten großen Beifall. © Foto: Beuckelmann

Zehn Szenen und elf Lieder einstudieren, das Bühnenbild und die Kostüme basteln – alles in nur einer Woche. Ein großes Ziel haben sich 30 Kinder und zwölf Betreuer bei einer Ferienaktion auf der Stadt-Insel gesetzt. Am Sonntag (22.Juli) endete sie mit der begeisternden Musicalaufführung „Paulus auf gefährlicher Mission“ im Haus der evangelischen Jugend.

Kinder zeigen „Paulus-Musical“ mit Pop und Rap in der Stadt-Insel

Engagiert präsentierten die Kinder das „Paulus-Musical“. © Foto: Beuckelmann

Da viele Eltern, Großeltern und Geschwister sich darauf freuten, war das Lampenfieber bei den Akteuren groß, aber auch die Freude, dass so viele Gäste gekommen waren. „Es war eine anstrengende Woche, die aber super viel Spaß gemacht hat“, so es die ehrenamtlichen Betreuer einleitend und erklärten, dass in nur acht Stunden reiner Workshop-Zeit das Musical einstudiert worden sei. Dabei hätten alle die Gemeinschaft gespürt und gut zusammengearbeitet.

Kinder zeigen „Paulus-Musical“ mit Pop und Rap in der Stadt-Insel

Es wurde viel gesungen. © Foto: Beuckelmann

Zur Geschichte: Saulus, ein Mensch mit Selbstzweifeln, jagt als Jude den ersten Christen nach, um ihren Glauben zu verhindern. Eine besondere Begegnung lässt ihn erblinden, ein Erlebnis, das sein Leben verändert. Aus Saulus wird Paulus. Paulus wird geheilt und entwickelt sich vom Christenverfolger zum Botschafter der guten Nachricht, die für alle Menschen gelten soll: „Gott ist bei uns, wir sind nicht allein.“ Auf seinem Weg in fremde Länder übersteht er Gefahren.

Kinder zeigen „Paulus-Musical“ mit Pop und Rap in der Stadt-Insel

Elf Lieder und zehn Szenen präsentierten die Akteure des Kinder-Musicals „Paulus auf gefährlicher Mission“ im Haus der evangelischen Jugend auf der Bühne und ernteten großen Beifall. © Foto: Beuckelmann

Auf der Bühne präsentierten sich die Akteure authentisch, lebensfroh und als Gruppe motiviert. Die Mischung aus abwechslungsreichen Liedern, von Pop über Rap bis hin zu orientalischen Einflüssen, lebendigen Dialogen, Tänzen und schönen aus Recyclingmaterial gebastelten Kostümen kam beim Publikum an.

Kinder suchten sich die Rollen selbst aus

„Super“, so eine Zuschauerin. Julian (9) meinte als einer der Akteure: „Ich fand es schön, dass man sich aussuchen konnte, was man gerne machen möchte. Ich habe mich für das Singen entschieden.“ Noah (8) spielte mehrere Rollen: „Das Theaterspielen hat mir gut gefallen.“ Auch Justin (9), er spielte den Paulus, stellte sich – wie er sagte – gerne der Herausforderung, Text zu lernen.