Kinder über Video-App Likee erpresst: Mädchen sollten Nacktbilder verschicken

Video-App

Mit einer perfiden Drohung hat ein Unbekannter versucht, zwei Kinder im Raum Bergisch-Gladbach zu erpressen. Sein Ziel: Nacktbilder von den kleinen Mädchen.

Bergisch-Gladbach

02.12.2019, 13:05 Uhr / Lesedauer: 1 min
Kinder über Video-App Likee erpresst: Mädchen sollten Nacktbilder verschicken

Ein Unbekannter hat versucht, zwei Mädchen dazu zu bewegen, ihm Nacktbilder zu schicken. © picture alliance/dpa

Über eine Video-App soll ein Unbekannter mindestens zwei Mädchen aus dem Raum Bergisch-Gladbach gezwungen haben, Nacktfotos und -filme von sich zu verschicken. Andernfalls würde ihren Eltern etwas Schlimmes passieren.

Wie ein Sprecher der Polizei am Montag bestätigte, läuft ein Ermittlungsverfahren in dem Fall. Zuvor hatte der WDR berichtet.

Die Eltern eines zehnjährigen Mädchens stellten vor einer Woche Strafanzeige bei der Polizei. Die App „Likee“, über die der Unbekannte mit den mutmaßlichen Opfern in Kontakt trat, hatte das Mädchen zu dem Zeitpunkt aber von ihrem Handy gelöscht. Techniker der Polizei versuchen nun, den Chatverlauf wieder herzustellen.

Zweiter Fall ebenfalls in Bergisch-Gladbach

Währenddessen meldete sich ein zweites Mädchen bei der Polizei in Bergisch Gladbach. Auch sie sei genötigt worden, pornographisches Material von sich zu verschicken. Nähere Angaben zu den mutmaßlichen Opfern machte der Polizeisprecher nicht.

Die App „Likee“ wird von Asien aus betrieben. Sie dient unter anderem zur Bearbeitung kurzer Videos, die man dann auch teilen kann.

Lesen Sie jetzt
Meistgelesen