Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Kind erlebte Taufe beim Gottesdienst „Kirche auf Sendung“ im Tiefschlaf

Gottesdienst

Der Gottesdienst von „Kirche auf Sendung“ wurde am Sonntag (5. August) unter freiem Himmel im Grünen gefeiert. Die kleine Helena bekam davon nicht viel mit. Sie verschlief ihre Taufe.

Lünen

, 06.08.2018
Kind erlebte Taufe beim Gottesdienst „Kirche auf Sendung“ im Tiefschlaf

Die erst drei Monate alte Helena Lukuc bekam auf dem Arm ihres Vaters von ihrer Taufe nicht viel mit. Sie schlief, als Pfarrer Rüdiger Holthoff (l.) sie wenig später mit Wasser betupfte. © Beuckelmann

Diesmal fand der Sommergottesdienst von „Kirche auf Sendung“ auf dem Gelände der Landesschule für Kleingärtner statt. Die erst drei Monate alte Helena Lukuc, eine von vier Täuflingen, verschlief ihre Taufe.

Der Wunsch, die Kirche zu den Menschen zu bringen, ging für Pfarrerin Kerstin Neddermeyer (Evangelische Kirchengemeinde Horstmar-Preußen) und Pfarrer Rüdiger Holthoff (Evangelische Kirchengemeinde Lünen) auf. Bei strahlendem Sonnenschein nahmen die Menschen auf der Terrasse der Landesschule, Breiter Weg, Platz und genossen den Blick auf einen schönen Teich, üppige Pflanzen und Stauden, die von Insekten besucht wurden.

Kind erlebte Taufe beim Gottesdienst „Kirche auf Sendung“ im Tiefschlaf

Der Wunsch, die Kirche zu den Menschen zu bringen, ging für Pfarrerin Kerstin Neddermeyer (Evangelische Kirchengemeinde Horstmar-Preußen) und Pfarrer Rüdiger Holthoff (Evangelische Kirchengemeinde Lünen) auf. Viele Menschen genossen das schöne Wetter und den stimmungsvollen Gottesdienst. © Beuckelmann

Im Garten Eden

Rüdiger Holthoff: „Inhaltlich wollen wir heute uns ein wenig der Umgebung widmen, dem Garten, der so etwas ist wie ein kleines Paradies. Im Garten Eden, da hat die Geschichte Gottes mit uns Menschen einmal angefangen, da haben wir die Freundlichkeit Gottes erfahren, die wir weitergeben sollen.“

Wie dieses am besten geschieht, erklärten Pfarrerin Kerstin Neddermeyer und Pfarrer Rüdiger Holthoff mit der Geschichte der Schmunzel-Steine. Jeder Mensch, der einen Schmunzel-Stein sehe, müsse selbst schmunzeln. „Es ist Ihre Zeit, nehmen Sie einen Stein auf, malen Sie einen Schmunzel-Stein und geben ihn weiter“, ermunterte Pfarrerin Neddermeyer die Besucher, auf den Boden verteilte Kieselsteine aufzuheben, zu bemalen und weiterzugeben.

Aus den USA eingereist

Feierlicher Höhepunkt waren die Taufen von Nele Dickschat, Lene Julius, Helena Lukuc und Jackson Lambert. Der einjährige Jackson hatte mit seinen Eltern die weiteste Anreise – aus den USA. „Jacksons Mutter kommt aus Horstmar und hat gesagt, es wäre so schön, wenn unser Kind hier, wo meine Wurzeln sind, getauft wird“, sagte Pfarrerin Kerstin Neddermeyer und freute sich über diesen Entschluss.

Stimmungsvoll musikalisch umrahmt wurde der Gottesdienst vom Posaunenchor Preußen, verstärkt um Mitglieder des Posaunenchores Lünen sowie der Organistin Liliana Roth.

Kind erlebte Taufe beim Gottesdienst „Kirche auf Sendung“ im Tiefschlaf

Der einjährige Jackson hatte mit seinen Eltern die weiteste Anreise - aus den USA. „Jacksons Mutter kommt aus Horstmar und hat gesagt, es wäre so schön, wenn unser Kind hier wo meine Wurzeln sind, getauft wird“, sagte Pfarrerin Kerstin Neddermeyer (l.) und freute sich über diesen Entschluss. © Beuckelmann