Schlitten kollidieren: Kind auf Sommerrodelbahn verletzt

Vier Niederländer fahren im Sauerland mit einer Sommerrodelbahn. Für einen Sechsjährigen endet die Fahrt im Krankenhaus.

09.08.2019, 07:53 Uhr / Lesedauer: 1 min

Auf der Sommerrodelbahn in Olsberg im Hochsauerlandkreis ist ein sechsjähriger Junge beim Zusammenstoß zweier Schlitten schwer verletzt worden. Er sei in eine Spezialklinik geflogen worden, teilte die Polizei mit. Sein 39 Jahre alter Beifahrer sei bei der Kollision am Donnerstagabend leicht verletzt worden. Im hinteren Schlitten hätten die 32 Jahre alte Mutter des Jungen und ein 47-jähriger Mann gesessen - sie seien nicht verletzt worden. Alle Beteiligten kämen aus den Niederlanden, weitere Angaben wurden zunächst nicht gemacht.

Im Ziel der Rodelbahn sei der hintere Schlitten auf den vorderen aufgefahren. Ob ein Fahrfehler oder ein technischer Defekt dafür verantwortlich waren, müsse noch ermittelt werden. Die Polizei habe die beiden Schlitten beschlagnahmt.

Die Schlitten können nach Angaben der Betreiber der Bahn bis zu 45 Kilometer pro Stunde schnell werden. Sie fahren demnach mit einem Abstand von etwa 25 Metern - Tempo und und Fahrstil könnten von den Fahrern bestimmt werden.

Weitere Meldungen
Meistgelesen