Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Kik will Auslandsgeschäft zügig ausbauen

08.08.2018
Kik will Auslandsgeschäft zügig ausbauen

Das Logo des Textilanbieters KiK vor einer Filiale. Foto: Tim Brakemeier/Archiv

Der Textildiscounter Kik will sein Auslandsgeschäft kräftig ausbauen. Allein in Italien sollen künftig pro Jahr rund 25 neue Filialen entstehen, wie das Unternehmen am Mittwoch ankündigte. Außerdem sollen im Herbst dieses Jahres die ersten Kik-Läden in Rumänien eröffnen. Der Textil-Discounter steigerte 2017 seinen Netto-Umsatz um 2,8 Prozent auf zwei Milliarden Euro. Zum Gewinn machte das zur Tengelmann-Gruppe gehörende Unternehmen keine Angaben. Die Mitarbeiterzahl stieg um 6 Prozent auf knapp 27 000. Insgesamt betreibt Kik in Deutschland und neun weiteren europäischen Ländern inzwischen mehr als 3500 Filialen. Wichtigster Markt ist mit mehr als 2500 Geschäften nach wie vor Deutschland.

Weitere Meldungen