Duo Kerber und Zverev gelingt Auftaktsieg beim Hopman Cup

Nach ihrem Final-Einzug im Vorjahr wollen Angelique Kerber und Alexander Zverev beim Hopman Cup in Perth diesmal den Titel holen. Ein erster Schritt gegen einen namhaften Gegner ist geglückt.

30.12.2018, 08:58 Uhr / Lesedauer: 2 min

Den beiden deutschen Tennis-Aushängeschildern Angelique Kerber und Alexander Zverev ist der Auftakt in die neue Saison gelungen. Beim Hopman Cup setzten sich die Vorjahresfinalisten in Perth mit 3:0 gegen Spanien durch.

Wimbledonsiegerin Angelique Kerber gewann 6:2, 3:6, 6:3 gegen Garbiñe Muguruza. ATP-Finalist-Gewinner Zverev sicherte dann mit einem umkämpften 6:4, 4:6, 7:6 (7:0) gegen David Ferrer vorzeitig den Erfolg. Das abschließende Mixed entschieden Kerber/Zverev mit 4:2, 4:3 (5:3) für sich.

Damit schaffte das deutsche Duo souverän den ersten Schritt auf dem angestrebten Weg ins Endspiel, in das die Sieger der beiden Gruppen einziehen. Kerber und Zverev zählen zu den Titelanwärtern in Perth und streben den ersten deutschen Erfolg seit 1995 an, als Boris ecker und Anke Huber das Turnier gewannen.

Nächster deutscher Vorrundengegner bei der inoffiziellen Mixed-WM, bei der sich auch Tennisstars wie Roger Federer und Serena Williams einem Formcheck unterziehen, ist am Mittwoch Frankreich. Zum Abschluss der Gruppenphase steht am Freitag das Duell mit Gastgeber Australien an. In der anderen Gruppe startete Titelverteidiger Schweiz mit einem Sieg gegen Großbritannien. Tennis-Star Roger Federer deklassierte dabei Cameron Norrie 6:1, 6:1.

Kerber glückte mit dem Dreisatzsieg gegen Muguruza, ihrer Vorgängerin als Wimbledonsiegerin, auch der erste Auftritt seit dem Beginn der Zusammenarbeit mit ihrem neuen Trainer Rainer Schüttler. „Ich habe nur versucht, ein gutes Match zu spielen und das erste Spiel des Jahres zu genießen. Es ist immer schwer, gegen einen anderen Grand-Slam-Champion zu spielen“, sagte Kerber. „Darum bin ich sehr glücklich darüber, wie ich heute gespielt habe.“

Kerbers Partie gegen die frühere Nummer eins der Tennis-Welt dauerte knapp mehr als zwei Stunden. Die Kielerin bleibt damit auch nach ihrem insgesamt fünften Einzel beim Hopman Cup ohne Niederlage.

Deutschlands Tennis-Shootingstar Zverev führte gegen den 36-jährigen Ferrer schon mit einem Satz und einem Break. Dann musste der 15 Jahre jüngere Hamburger bis zum Tiebreak des dritten Satzes kämpfen, in dem er dann allerdings keinen Punkt mehr abgab. „Er ist vielleicht der größte Kämpfer, den wir je gesehen haben“, sagte Zverev über Ferrer, der seine Karriere demnächst beenden wird.

Weitere Meldungen