Kellerbrand in Mehrfamilienhaus: 57 Menschen gerettet

Wegen eines Kellerbrandes in einem Mehrfamilienhaus in Coesfeld haben mehr als 50 Menschen das Gebäude verlassen müssen. Es habe in der Nacht zu Dienstag eine starke Rauchentwicklung bis ins Treppenhaus gegeben, sagte ein Sprecher der Feuerwehr am Morgen. Insgesamt wurden 57 Menschen - zum Teil über eine Drehleiter - ins Freie gebracht, wie die Polizei berichtete.

03.09.2019, 08:29 Uhr / Lesedauer: 1 min

Das Feuer war kurz nach Mitternacht aus zunächst ungeklärter Ursache ausgebrochen und konnte von der Feuerwehr gelöscht werden. „Die Bewohner konnten wegen der Luftbelastung zunächst nicht in ihre Wohnungen zurückkehren“, so die Polizei. 24 Anwohner kam in einer Schule in der Nähe unter, der Rest bei Verwandten oder Bekannten. Offen war noch, ob sie am Dienstag wieder zurück in ihre Wohnungen dürfen.

Die Feuerwehr war den Angaben zufolge mit rund 50 Einsatzkräften vor Ort, der Rettungsdienst mit etwa 60. Ein Hausbewohner wurde mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung betreut. Die Kriminalpolizei nahm Ermittlungen zur Brandursache auf.

Weitere Meldungen
Meistgelesen