Kein Heimspiel für Scholz bei SPD-Kandidatentour in Hamburg

18.09.2019, 22:49 Uhr / Lesedauer: 1 min

Bei der Vorstellung der Kandidaten für den SPD-Parteivorsitz hat Finanzminister Olaf Scholz in seiner Heimatstadt Hamburg Gegenwind bekommen. Mitbewerber, die einen Ausstieg aus der großen Koalition oder ein Ende der schwarzen Null forderten, erhielten am Abend von der Basis deutlich mehr Applaus als Scholz. Der verwies auf die Erfolge der Hamburger Sozialdemokraten, die vor zehn Jahren auch auf schwierigem Posten gestanden hätten. Durch Geschlossenheit hätten sie dann aber doch noch die absolute Mehrheit in der Bürgerschaft erreicht.

Weitere Meldungen
Meistgelesen