Kaum Büroleerstände in NRW - Ladenmieten weiter unter Druck

In Nordrhein-Westfalen stehen nach Beobachtungen des Maklerverbands IVD nur wenige Büros leer. „Im Bürosegment haben wir es weiterhin mit einer denkbar knappen Leerstandsquote zu tun“, berichtete der Verband am Mittwoch bei der Vorlage seines jährlichen NRW-Preisspiegels in Duisburg. Die Büromieten hätten sich in den meisten Städten und Gemeinden in Nordrhein-Westfalen im Durchschnitt leicht verteuert. Sie liegen je nach Lage und Region zwischen sechs und neun Euro im Ruhrgebiet und um die 13 Euro pro Quadratmeter im Rheinland.

04.09.2019, 15:39 Uhr / Lesedauer: 1 min

Bei den Ladenmieten ist nach den Worten des IVD-Vizepräsidenten Axel Quester dagegen „die preisliche Talsohle noch nicht erreicht“. Der Druck des Onlinehandels auf den stationären Handel sei unvermindert stark. In Ruhrgebietsstädte wie Bochum und Duisburg habe es auch in Toplagen Preisabschläge gegeben. In einzelnen Städten seien die Ladenmieten aber auch gestiegen - etwa in Bielefeld, wo es Preisanstiege von 9 Prozent gegeben haben. In Läden kostet die Netto-Kaltmiete pro Quadratmeter zwischen rund 10 Euro in Städten wie Kerpen oder Meckenheim bis zu 290 Euro in den Spitzenlagen von Düsseldorf.

Weitere Meldungen
Meistgelesen