Kartoffelstampf auf der Autobahn

02.10.2018, 09:39 Uhr / Lesedauer: 1 min

Ein Lastwagenfahrer hat auf der Autobahn 57 bei Köln zwei Tonnen Kartoffeln verloren. Die Heckklappe seines Anhängers hatte sich geöffnet. Auf einer Länge von 300 Metern hätten sich die Kartoffeln am Sonntagabend in Höhe der Anschlussstelle Köln-Chorweiler verteilt, teilte die Polizei am Montag mit. Mehrere nachkommende Autos verwandelten die Ladung schnell in Kartoffelstampf. Eine Motorradfahrerin kam auf der rutschigen Masse ins Schlingern und stürzte, obwohl sie nur Schrittgeschwindigkeit fuhr. Sie blieb den Angaben zufolge unverletzt. Die herbeigeholte Polizei stellte einen Fehler bei der Ladungssicherung fest und verwarnte den Lastwagenfahrer kostenpflichtig. Eine Kehrmaschine entfernte den Kartoffelbrei.

Weitere Meldungen
Meistgelesen