Kameras am Kreisverkehr

15.11.2018, 17:22 Uhr / Lesedauer: 1 min
Kameras am Kreisverkehr

Solche Kameras sind am Kreishauskreisel aufgebaut. © UDO HENNES

Am großen Kreisverkehr in der Nähe des Kreishauses stehen jetzt Kameras. Damit sollen keine Raser mit Autos fotografiert werden. Die Kameras sollen auch keine Ganoven filmen. Sie filmen Autos, Fußgänger und Fahrradfahrer. Ein Verkehrsfachmann bereitet damit einen großen Test vor. Demnächst soll eine Ampel an der Viktoriastraße aufgestellt werden. Der Fachmann will herausfinden, ob es mit der Ampel weniger Verkehrsstaus gibt. Die Kameras erfassen den Verkehr jetzt und nachher mit Ampel.

Die Untersuchung hat folgenden Sinn: Im Moment gibt es ständig Staus im Kreisverkehr und auf den Straßen darum herum. Bald soll in der Nähe ein großes Einkaufszentrum gebaut werden. Und wie kommen die Menschen dorthin, um einzukaufen? Na klar, viele werden mit Autos kommen. Es wird also noch mehr Verkehr geben. Die Stauprobleme am Kreisel sollen deswegen nun gelöst werden. Eine Lösung könnte diese Ampel sein. Sie wird dafür sorgen, dass Fußgänger und Radfahrer zwischendurch anhalten müssen, sodass die Autos fahren können.

Meistgelesen