Kalifornisches Paar hält mehr als 130 Hunde in teurer Villa

01.06.2019 / Lesedauer: 2 min

In einer Villa in Südkalifornien sind die Behörden auf 136 verwahrloste Hunde gestoßen. Das spärlich möblierte Haus war mit Kot und Urin völlig verschmutzt. Trotz Gestanks lebten die zwei Hausbesitzer mit den Tieren in der Villa. In Schutzanzügen und mit Atemmasken sammelten Helfer die Tiere ein. Die zumeist kleinen Hunde wurden in ein Tierheim gebracht. Nachbarn in der eingezäunten Anlage mit teuren Häusern reagierten überrascht. Sie hätten nichts von den Verhältnissen in dem Haus gewusst.

Weitere Meldungen
Meistgelesen