Kaliforniens Brände hinterlassen Tote und Ruinen

dpa Los Angeles.

Los Angeles

13.11.2018, 09:59 Uhr / Lesedauer: 1 min

Nie zuvor sind bei einem Feuer im US-Bundesstaat Kalifornien mehr Menschen ums Leben gekommen als bei dem rund um den Ort Paradise. Weitere 13 Leichen wurden geborgen. So stieg die Zahl der Opfer auf 42. Darüber hinaus sind im Küstenort Malibu zwei Menschen tot aufgefunden worden. Die Gesamtopferzahl stieg damit auf 44. Dutzende Menschen werden weiter vermisst. Die Brände sind noch nicht eingedämmt. US-Präsident Donald Trump stellte den Betroffenen finanzielle Unterstützung vom Bund in Aussicht.

Weitere Meldungen
Meistgelesen