Kalifornien verbietet Diskriminierung aufgrund von Frisuren

04.07.2019 / Lesedauer: 2 min

Als erster Bundesstaat der USA geht Kalifornien mit einem Gesetz gegen Diskriminierung aufgrund von Frisuren vor. Der Gouverneur unterzeichnete den Entwurf zum Schutz von Menschen mit Dreadlocks und Afro-Frisuren am Arbeitsplatz und in Schulen. Eine schwarze Senatorin hatte den Vorschlag eingebracht, der sich vor allem gegen die Benachteiligung von Afroamerikanern richtet. Befürworter des neuen Gesetzes in Kalifornien hatten von Benachteiligungen am Arbeitsplatz wegen ihrer Frisuren berichtet.

Weitere Meldungen
Meistgelesen