Kalbitz räumt Teilnahme an rechtsextremer Demo ein

30.08.2019, 19:33 Uhr / Lesedauer: 1 min

Kurz vor der Landtagswahl in Brandenburg hat AfD-Spitzenkandidat Andreas Kalbitz seine Teilnahme an einer rechtsextremen Demonstration in Athen im Jahr 2007 eingeräumt. Zuvor hatte der „Spiegel“ berichtet, dass sich Kalbitz damals zusammen mit 13 deutschen Rechtsextremisten in einem Athener Hotel einquartiert hatte; der Marsch wurde demnach von der griechischen „Patriotischen Allianz“ organisiert. Die Gruppe aus Deutschland soll laut „Spiegel“ auf einem Hotelbalkon eine Hakenkreuz-Fahne aufgehängt haben.

Weitere Meldungen
Meistgelesen