Kaiser: In dieser Saison wird „kein Baum mehr fallen“

Durch den gerichtlich verfügten Rodungsstopp ist der Hambacher Forst nach Einschätzung von Greenpeace-Geschäftsführer Martin Kaiser zumindest bis 2019 gerettet. „Die Gerichtsentscheidung von heute macht klar, dass in dieser Rodungssaison kein Baum im Hambacher Wald mehr fallen wird“, sagte Kaiser am Freitag der Deutschen Presse-Agentur in Köln. Die Rodungssaison dauert bis Frühjahr 2019.

06.10.2018, 14:27 Uhr / Lesedauer: 1 min
Kaiser: In dieser Saison wird „kein Baum mehr fallen“

Martin Kaiser (Greenpeace) beantwortet die Fragen von Journalisten. Foto: Federico Gambarini/Archiv

Kaiser ist auch Mitglied der Kohlekommission. Es bestehe jetzt die Möglichkeit, den Hambacher Forst auch dauerhaft zu sichern als Teil des Kohleausstiegs. Gutachten belegten, dass der Wald trotz seiner Nähe zur Tagebaukante erhalten werden könne.

Das Oberverwaltungsgericht in Münster hatte am Freitag einen vorläufigen Rodungsstopp im Hambacher Forst verfügt. Der Energiekonzern RWE wollte in den kommenden Monaten mehr als die Hälfte des verbliebenen Waldes abholzen.

Weitere Meldungen