Junge Männer schießen an Silvester Raketen in Menschenmenge und in Festzelt

dzMarktplatz Menden

Offenbar mutwillig haben junge Männer in der Silvesternacht auf dem Marktplatz in Menden Raketen in eine Menschenmenge und in ein Festzelt abgefeuert. Eine junge Frau wurde dabei verletzt.

Menden

, 01.01.2020, 14:41 Uhr / Lesedauer: 2 min

Um kurz nach Mitternacht wurde auf dem Marktplatz in Menden aus Spaß Ernst: Raketen flogen nicht mehr ausschließlich in den Neujahrshimmel, einige junge Männer schossen ihr Feuerwerk offenbar gezielt in eine Menschenmenge und in ein Festzelt.

„Um kurz nach 24 Uhr haben Jugendliche von der Treppe der Kirche aus Raketen in das Zelt und in die Menschenmenge geschossen“, berichtete Bianca Dembon, Geschäftsführerin des Restaurants „Salsa – Mexican Bar“, auf Anfrage unserer Redaktion.

»Wir konnten den Brand nur mit Hilfe von fünf Feuerlöschern löschen.«
Bianca Dembon, Geschäfstführerin „Salsa“

Zeltplane fängt sofort Feuer

Vor dem Lokal hatte sie für eine Silvesterparty ein großes Festzelt mit Büfett aufgebaut. Die Zeltplanen fingen sofort Feuer. „Wir konnten den Brand nur mit Hilfe von fünf Feuerlöschern löschen“, so Dembon weiter.

Glücklicherweise habe sich zum Zeitpunkt des Raketeneinschlags niemand im Zelt befunden, auch beim Löschen sei alles glimpflich verlaufen.

Die alarmierte Polizei bestätigte den Vorfall. Es seien kurz nach dem Jahreswechsel vier bis fünf Personen auf dem Marktplatz aufgetaucht, die von Zeugen als junge Männer um die 20 Jahre beschrieben wurden. Die Gruppe habe ihre Raketen „in Richtung der Menschenmenge“ losgelassen. Durch eine der Raketen sei eine 21-jährige Frau, die auf dem Marktplatz feierte, verletzt worden. Bianca Dembon spricht von zwei Personen, die verletzt wurden.

Junge Männer schießen an Silvester Raketen in Menschenmenge und in Festzelt

Nur mit Hilfe von fünf Feuerlöschern konnten Mitarbeiter des Restaurants Salsa das Feuer in dem Festzelt löschen. © privat

Vor dem Eintreffen der Beamten waren die jungen Männer bereits vom Marktplatz verschwunden. Auch detaillierte Zeugenaussagen lagen bis zum Mittag an Neujahr noch nicht vor.

Körperverletzung und Brandstiftung: Polizei sichtet Videos

Allerdings, so Kathrin Reinwald von der Kreispolizeibehörde in Iserlohn, gebe es Videomaterial aus der Silvesternacht am Marktplatz, das von der Kripo kurzfristig ausgewertet werde. Aktuell wird wegen Körperverletzung und Brandstiftung ermittelt.

Junge Männer schießen an Silvester Raketen in Menschenmenge und in Festzelt

Nachdem das Festzelt des Restaurants Salsa von jungen Männern mit Raketen beschossen worden war, musste das vorbereitete Büfett entsorgt werden. © privat

Für das Salsa und die verletzte junge Frau sicherlich ein alles andere als schöner Start ins neue Jahr. Immerhin konnte die Party in der mexikanischen Bar weitergehen. „Wir konnten zum Glück noch weiterfeiern“, berichtet Bianca Dembon. Das komplette Zelt musste ausgeräumt werden und das Büfett landete schließlich im Müll.

Ansonsten kaum Einsätze in Menden

Der Vorfall auf dem Marktplatz bildete in der Silvesternacht in Menden eine unschöne Ausnahme. „Wir hatten eine sehr ruhige Silvesternacht“, sagte Fabian Kreutz von der Mendener Feuerwehr, die beim Zeltbrand gar nicht mehr eingreifen musste.

Eine brennende Papiertonne war ansonsten noch der größte Einsatz.