Junge Männer rauben Betreuer aus

Mit Messern sollen zwei junge Männer aus Syrien einen Sozialhelfer bedroht und ihn ausgeraubt haben. Der 42-jährige Pädagoge war laut Polizeimitteilung von Montag am Sonntag in der Wohnung des 19-jährigen Hauptverdächtigen im ostwestfälischen Minden, um ihm bei Ausfüllen von Dokumenten zu helfen. Der junge Mann sei 2015 nach Deutschland gekommen und werde seit langer Zeit von der Jugendhilfe betreut, so die Polizei.

26.11.2018, 14:59 Uhr / Lesedauer: 1 min

Als es um die Begleichung von Schulden gegangen sei, soll der 19-Jährige plötzlich die Tür verschlossen und ein Messer gezogen haben. Er forderte demnach Bargeld und bedrängte den Betreuer, nicht die Polizei zu verständigen. Bei der Attacke soll er von einem ebenfalls mit einem Messer bewaffneten 23 Jahre alten Landsmann aus demselben Haus unterstützt worden sei. Anschließend ließen sie den unverletzten Mann gehen. Die Polizei nahm beide Verdächtigen wenig später fest. Sie bestritten die Vorwürfe. Die Ermittlungen der Polizei dauerten an.

Weitere Meldungen