Junge Kassiererin wehrt sich gegen bewaffneten Räuber

Mit einer äußerst waghalsigen Aktion hat eine 20-Jährige in einem Kölner Kiosk einen Raub verhindert. Die junge Kassiererin sei am Samstagabend von einem maskierten Mann mit einer Pistole bedroht worden, teilte ein Polizeisprecher am Sonntag mit. Als sie sich weigerte, Geld herauszugeben, habe der Mann die Kasse selbst geöffnet. Die Angestellte habe daraufhin nach der Waffe gegriffen und versucht, sie dem Mann zu entreißen. Bei der Rangelei fielen beide zu Boden. Der Mann trat der 20-Jährigen gegen den Kopf und flüchtete dann ohne Beute.

09.12.2018, 14:38 Uhr / Lesedauer: 1 min
Junge Kassiererin wehrt sich gegen bewaffneten Räuber

Das Blaulicht eines Streifenwagens der Polizei leuchtet. Foto: Stefan Puchner/Archiv

Bei der Waffe habe es sich um eine Schreckschusspistole gehandelt, sagte der Polizeisprecher. Die junge Frau hätte aber nicht wissen können, ob die Waffe echt ist. Die Kölner Polizei rät grundsätzlich davon ab, sich auf diese Weise gegen einen bewaffneten Angreifer zu wehren. Zeugen des Vorfalls werden gesucht.

Weitere Meldungen
Meistgelesen