Jugendliche werfen Böller in Modegeschäft: Ein Täter war besonders markant gekleidet

dzBöllerwurf

Auf einen lauten Knall folgte eine Nebelwand. Jugendliche haben am Montag einen Böller in ein Modegeschäft an der Kreisstraße geworfen. Einer blieb der Besitzerin besonders im Gedächtnis.

Selm

, 16.09.2019, 17:41 Uhr / Lesedauer: 1 min

Ich habe im hinteren Teil des Geschäftes bedient“, erzählt Gabriele Redemann. Da habe es plötzlich einen Knall gegeben. Sofort sei sie durch ihr Geschäft Pe-Ga-Moden an der Kreisstraße nach vorne gelaufen. „Forsch wie ich bin, wollte ich die gleich erwischen“, sagt sie. Doch die Ladenbesitzerin wurde erst mal von einer Nebelwand aufgehalten.

„Es stand hier alles im Nebel“, erzählt sie und zeigt dabei auf eine dunkle, verbrannte Stelle im Teppich im Eingangsbereich. Unbekannte hatten einen Böller in ihren Laden geworfen. Nach dem ersten Schock lief Redemann den Tätern noch ein Stück hinterher - eine Kundin, die sie zum Zeitpunkt des Böllerwurfs gerade bedient hatte, blieb solange im Geschäft und passte auf.

Täter haben nicht nur einmal Böller geworfen

Als sie ihnen einige Meter hinterherlief, seien die Täter dann in die Lange Straße abgebogen. „Dort haben sie dann wieder geböllert“, berichtet sie. Es sei eine dreiköpfige Gruppe gewesen, sagt Gabriele Redemann. „Es waren drei junge Leute.“

Die Täter, so schätzt sie, seien zwischen 14 und 17 Jahren gewesen und alle männlich. Einer von ihnen sei besonders auffällig gekleidet gewesen. Sowohl sein Oberteil als auch seine Hose seien in den Farben Rot und Weiß gewesen. Die Polizei war bereits vor Ort, war allerdings am frühen Montagabend nicht mehr für eine Stellungnahme erreichbar.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Shoppen in Selm

Selm, Dortmund, Internet? Wo der Selmer was einkauft: Ergebnisse einer Online-Befragung

Hellweger Anzeiger Schuljahr 2020/21

Schulcheck: Sekundarschule blickt von Anfang an auf Einstieg ins Berufsleben

Hellweger Anzeiger Jüdischer Friedhof

Skurrile Dreharbeiten auf Jüdischem Friedhof: Der Regisseur hat sein Ziel erreicht

Hellweger Anzeiger Betrugsmasche

Barscheck-Betrug: Urlauber versuchten bei den Müllers am Ternscher See eine dreiste Masche