Jubel in Äthiopien über Friedensnobelpreis für Abiy Ahmed

11.10.2019, 14:29 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Vergabe des diesjährigen Friedensnobelpreises an den äthiopischen Ministerpräsidenten Abiy Ahmed ist in seiner Heimat mit Jubel aufgenommen worden. Das ist eine wohlverdiente Anerkennung, erklärte der prominente Aktivist Jawar Mohamed der dpa. Der Bürgermeister der Hauptstadt Addis Abeba, Takele Uma, nannte den Preis eine Anerkennung für „Frieden, Versöhnung und harte Arbeit“. Abiy Ahmed erhielt den Preis vor allem für seine Initiative zur Lösung des Grenzkonflikts mit dem äthiopischen Nachbarland Eritrea.

Weitere Meldungen
Meistgelesen