Johnson im Kreuzfeuer des Parlaments

26.09.2019, 02:24 Uhr / Lesedauer: 1 min

Am ersten Sitzungstag des britischen Parlaments nach Aufhebung der Zwangspause ist über Premierminister Boris Johnson ein Sturm der Kritik hereingebrochen. Johnson sei „nicht geeignet für das Amt, das er innehat“, sagte Labour-Chef Jeremy Corbyn und forderte den Premier zum Rücktritt auf. Der Regierungschef rief die Oppositionsparteien zu einem Misstrauensvotum auf. Doch mit dem Vorstoß handelte er sich umgehend eine Absage ein. Zuerst müsse der von Johnson angedrohte EU-Austritt ohne Abkommen am 31. Oktober vom Tisch, sagte Corbyn.

Weitere Meldungen
Meistgelesen