Jedes zehnte Grundschulkind geht mit leerem Magen zur Schule

17.08.2019, 07:48 Uhr / Lesedauer: 1 min

Zehn Prozent der Grundschüler verlassen einer Erhebung zufolge morgens ohne Frühstück das Haus. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des Allensbach-Instituts unter Eltern im Auftrag des Discounters Lidl. Hochgerechnet auf die knapp drei Millionen Grundschüler in Deutschland sind rund 300 000 Kinder betroffen. Kommunen und Länder sollten helfend eingreifen, finden der Deutsche Lehrerverband und Kinderrechtsexperten von SPD, Grünen und FDP. Neben den Kindern, die mit leerem Magen zur Schule kommen, gibt es ungefähr genauso viele Kinder, die morgens alleine zu Hause frühstücken.

Weitere Meldungen
Meistgelesen