Jedes Kind hat Rechte

25.03.2019, 17:16 Uhr / Lesedauer: 1 min

Wer entscheidet eigentlich, welche Spielgeräte in der Unnaer Fußgängerzone stehen? Und wer sagt, wie viele Spielgeräte es sein sollen? Darüber entscheiden die Politiker, die im Unnaer Stadtrat sitzen. Der Stadtrat ist eine Versammlung, in der darüber diskutiert wird, was in der Stadt passieren soll und wofür Geld ausgegeben wird. Die Mitglieder des Stadtrates sind alle erwachsen. Trotzdem entscheiden sie auch über Spielgeräte in der Fußgängerzone, die doch eher etwas für Kinder sind. Und weil Kinder meistens besser als Erwachsene wissen, welche Spielgeräte sie gut finden, gab es vor einiger Zeit in Unna eine besondere Aktion: Grundschüler aus Unna sind durch die Fugängerzone gegangen und haben sich die Spielgeräte angesehen, die es schon gibt. Dann haben sie den Mitgliedern des Stadtrates gesagt, welche Spielgeräte gut sind oder welche besser neu gemacht werden sollten. Dass ihre Meinung angehört wird, darauf haben die Kinder ein Recht – genauso wie Erwachsene. Seine Meinung äußern zu können und zu fordern, dass über etwas diskutiert wird – das ist Demokratie. Wie Demokratie genau funktioniert, erklärt die „Kinder-Uni“ am 5. April im ZIB.

Meistgelesen