Ist über dem Reisezentrum im Schwerter Bahnhof das Dach eingestürzt?

dzBahnhof

Das DB-Reisezentrum ist aktuell in einem Container auf dem Bahnhofsparkplatz untergebracht. Doch was ist der eigentliche Grund dafür? Die Antworten der Deutschen Bahn werfen Fragen auf.

von Maximilian Stascheit

Schwerte

, 01.08.2019, 12:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Reaktion auf unseren Bericht über das DB-Reisezentrum, das aktuell provisorisch in einem Container auf dem Parkplatz des Schwerter Bahnhofs untergebracht ist, kam prompt. Auf Anfrage unserer Redaktion hatte eine Bahnsprecherin mitgeteilt, dass in dem Gebäude aktuell Modernisierungsmaßnahmen durchgeführt würden, welche man aus Rücksicht auf die Kunden bewusst in die weniger frequentierte Ferienzeit gelegt hätte.

„Das ist eine sehr schlimme Falschmeldung“, schrieb daraufhin Andreas Staat in einer E-Mail an unsere Redaktion. Er sei an dem Morgen selbst im Reisezentrum gewesen und habe klar erkennen können, dass ein Teil der Decke eingestürzt sei. „Man konnte sogar das Dachgeschoss sehen. Ein Teil der Decke wurde provisorisch abgestützt“, so Staat. Außerdem habe er beobachtet, wie Fachleute den circa 20 Zentimeter breiten Spalt begutachtet und das weitere Vorgehen besprochen hätten.

Jetzt lesen

Deutsche Bahn nennt Wasserschaden als Grund für Renovierung

Nach einer erneuten Anfrage am Mittwochmorgen war bei der Bahn dann nicht mehr die Rede von allgemeinen Modernisierungsarbeiten. Wie die Sprecherin mitteilte, werde die Renovierung aufgrund eines Wasserschadens durchgeführt. „Einen Einsturz hat es nie gegeben“, so das offizielle Statement.

Diese Aussage hält Andreas Staat für ein „ganz starkes Stück.“ Doch auch seine Schilderungen kommentierte die DB-Pressestelle nur knapp: „Nach einer erneuten Rücksprache mit dem Fachbereich können wir den Sachverhalt nicht bestätigen“, heißt es aus Düsseldorf.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Beschulungsvereinbarung

Dortmunds Schüler dürfen bald wieder auf Schwertes Gymnasien - Es gibt aber eine Hintertür

Hellweger Anzeiger Ehemaliger Aldi-Markt

Warum kein Bio-Supermarkt in den alten Aldi am Senningsweg in Schwerte einziehen darf

Hellweger Anzeiger Gewalt-Prozess

Gutachter empfiehlt krankem Schwerter (35) Unterbringung in der geschlossenen Psychiatrie

Meistgelesen